Persönlichkeitsentwicklung München: Finde Deine Einzigartigkeit! Profitiere von meiner 25-jährigen Beratungserfahrung

Isst man die Cocktaildekoration mit?

Cocktail Etikette: Alles, was du über das Obst auf dem Drink wissen musst!

Na, wer kennt es nicht? Du sitzt in einer schicken Bar, hast einen leckeren Drink bestellt und plötzlich stellt sich die Frage: Was mache ich mit der Deko? Soll ich die Obstdekoration mitessen oder nicht? Diese Frage Cocktail Etikette ist kein Einzelfall und sorgt immer wieder für Unsicherheit bei Cocktail-Neulingen und -Liebhabern gleichermaßen. Aber keine Sorge, in diesem Blogbeitrag erfährst Du, ob man isst oder nicht und alles Wichtige, was Du wissen musst, zum Thema Manieren, Knigge und Umgangsformen und Cocktail Etikette:

Vielleicht fragst Du Dich warum eine Persönlichkeitsberaterin über so ein Thema schreibt? Weil man immer wirkt auf anderer, meist unbewußt und auch in jedem Augenblick! Und mir es es ein Anliegen durch mehr Sicherheit im Auftreten die eigene Wirkung bei meinen Kunden zu verbessern. Contact

Also zurück zum Thema: Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass Cocktails in der Regel mit einer Garnitur aus Obst oder Kräutern serviert werden. Diese sind nicht nur ein optischer Hingucker, sondern sollen auch den Geschmack des Mixgetränks unterstreichen und dazu passen. Doch was macht man nun mit dieser Garnitur?

Grundsätzlich stellen sich hier die Fragen: Gibt es Regeln? Wer macht die Regeln? Warum gibt es Regeln? Was passiert, wenn ich mich nicht an Regeln halte? Und diese Fragen wie stellst Du Dir sicher nicht nur bei Cocktaildekoration sondern grundsätzlich auch bei allem, was Du tust und im Umgang mit anderen Menschen. Diese Frage der Regeln ist spannend, denn wir leben in einer Zeit, in der Umgangsformen Regeln nicht mehr bindend sind, sondern situativ gehandhabt werden. Ich weiß wovon ich rede, als Gründungsmitglied der Deutschen Ethik Kommission Deutscher Knigge-Rat.

Cocktail Etikette: Was tun mit welcher Dekoration 

Kommen wir zurück zum Cocktail: Grundsätzlich gibt es keine klare Regel, ob man das Obst auf dem Cocktail mitessen soll oder nicht. Es hängt vielmehr von der Art des Cocktails und der Art der Garnitur ab. Hier sind ein paar praktische Gedanken dazu und Tipps:

  • Zitrusfrüchte: Oft ist der Cocktail mit einer Zitrusfrucht garniert, wie einer Limettenscheibe oder einer Orangenschale. Das Zitrusaroma soll den Geschmack des Cocktails abrunden und ist oft ein wichtiger Bestandteil des Rezepts. Mein praktischer Tipp: Trinke erste den Cocktail langsam aus und esse dann die Zitrusfruchtscheibe. So bleibt alles bis zum Schluß ansehnlich und Du brauchst die Zitrusfruchtscheibe aber nicht zurückgehen zu lassen.
  • Beeren: Himbeeren oder Brombeeren sind oft als Spieß auf dem Cocktail serviert. Der soll dort auch bleiben. Das Fruchtfleisch kann sich nämlich leicht im Cocktail verteilen, die Optik zerstören und den Geschmack verfälschen. Auch mein Tipp: Trink zuerst den Cocktail langsam aus und esse dann, wenn Du willst die Beeren vom Spieß. Das gleiche gilt für gemischte Fruchtspieße.
  • Oliven: Bei herzhaften Cocktailrezepten wie dem Martini ist es hingegen üblich, die Olive mitzuessen. Denn diese gibt dem Getränk nicht nur ein besonderes Aroma, sondern dient auch als Snack zwischendurch. Mein Manieren Tipp wieder: Iss die Oliver ist beim letzten drittel des Getränks und rühre vorher immer mal wieder mit der Olive um. Den Kern darfst Du in der Cocktailserviette entsorgen.
  • Cocktailzwiebeln: Auch Cocktailzwiebeln bei einem Bloody Mary sollten mitgegessen werden, da sie den Geschmack des Drinks unterstreichen und für eine angenehme Schärfe sorgen.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen von der Regel. Wenn Du Dir unsicher bist, ob Du die Garnitur mitessen sollt oder nicht, bedenke immer, alles soll möglichst lang schön und ästhetisch aussehen. Und Du kannst gerne mit dem Barkeeper sprechen. Barkeeper lieben ist, mit den Kunden über ihre Kreationen zu sprechen und geben gerne Auskunft.

Der richtige Umgang mit dem Drink in der Bar

Nun aber zum wichtigsten Teil eines jeden Geträmks: Der Geschmack. Denn das Beste an einem Cocktail ist natürlich, dass er nicht nur lecker aussieht, sondern auch gut schmeckt. Deshalb sollte man auch auf die richtigen Umgangsformen achten, um den ganzen Genuss zu erleben.

Hier noch ein paar Tipps zur Cocktail Etikette:

  • Nicht zu schnell trinken: Ein Cocktail ist keine Limonade und sollte auch nicht wie eine getrunken werden. Nimm Dir Zeit, um den Geschmack des Drinks zu genießen und trinkt nicht zu schnell. Bestelle gegebenenfalls ein Glas Wasser für den Durst.
  • Richtig halten: Ein Cocktailglas sollte immer am Stiel oder am Fuß gehalten werden, um zu vermeiden, dass sich das Glas zu schnell erwärmt.
  • Kein Eis kauen: Eis kauen ist nicht nur schlecht für die Zähne, es hörst sich auch nicht gut an.
Zusammenfassend gibt es also keine klare Regel, ob man das Obst auf dem Cocktail mitessen sollte oder nicht. Grundsätzlich gilt, wenn mitessen, dann erst am Schluß! Oliven und Cocktailzwiebeln hingegen sind ein wichtiger Bestandteil des Geschmacks und sollten während des Cocktailgenusses mitgegessen werden.

Neben der richtigen Handhabung der Garnitur sollten auch die Umgangsformen beim Trinken eines Cocktails beachtet werden. Über die Bandbreite der Umgangsformen Bescheid zu wissen gibt es selbst Sicherheit und es die Basis für souveränes auftreten. Es gibt dabei fast nichts, was man nicht lernen könnte. Mit der grundsätzlich respektvollen Haltung gegenüber anderen, bist du auf einem sehr guten Weg. Für alles andere gibt es Fachliteratur und Coaches.

Insgesamt gilt: Genieße Deinen Drink, experimentiere mit den Geschmacksrichtungen und halte Dich an die Cocktail Etikette, um das Erlebnis vollständig zu genießen. Prost!
Uns sollten sie noch mehr Sicherheit im Auftreten wünschen, ich bin als Coach und Beraterin buchbar! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. was ich für Sie tun kann!

Meine Beratung

Finde Deine Einzigartigkeit: Profitiere von meiner 25-jährigen Beratungserfahrung, um Dich optimal zu präsentieren. Unternehmen nutzen meine Expertise im Bereich People & Culture: Kommunikation, Business Softskills, Umgangsformen, Unternehmenskultur, Business Etikette, Knigge. Beide nutzen das erfolgreiche Selfcare Programm.

Ich bin überall

Mein Service ist flexibel und ortsunabhängig: Ich biete Vorträge, Seminare und Beratungen auf Deutsch und Englisch an. Einzelcoachings können persönlich, per Telefon oder Zoom durchgeführt werden – ganz unabhängig von Deinem Standort.

Schwind von Egelstein

Sabine Schwind von Egelstein

Halbreiterstr. 12

D-81479 München

+49 (0)89 74996755

kontakt(@)schwindvonegelstein.de